Skip to main content

Über 2.000 Kleider für jeden Anlass ♥

Wahre Liebe: Daran erkennst du sie

Die wahre Liebe zu finden wünschen sich wohl die meisten Menschen. Doch was ist das überhaupt? Und wie erkennt man, ob es wirklich die große Liebe ist? In diesem Beitrag erfährst du, welche Anzeichen dafürsprechen, dass eure Beziehung etwas ganz Besonderes ist.

Die wahre Liebe – was ist das überhaupt?

Die wahre Liebe, die große Liebe, die Liebe des Lebens – es gibt viele Bezeichnungen für die eine Beziehung, die die richtige ist. Sie geht weiter als die Beziehungen, die du vorher hattest. Sie macht dich nicht nur vorübergehend glücklich oder bietet dir guten Sex, sondern sorgt dafür, dass du dich fühlst, als seist du angekommen.

Dieses Gefühl ist immer individuell; die eine rationale Definition von der wahren Liebe samt Checkliste gibt es nicht. Aber es gibt viele Anzeichen, die darauf hindeuten, dass du deine große Liebe schon gefunden hast.

An welchen Anzeichen du erkennst, dass es die wahre Liebe ist

Glückliche Beziehungen haben bestimmte Dinge gemeinsam. Dazu gehören die nun folgenden Aspekte. Sie alle sind Hinweise darauf, dass es sich wirklich um die große Liebe handeln könnte. Ob es die wahre Liebe ist, entscheidet sich jedoch nicht nur anhand von festen Kriterien. Entscheidend ist letztlich dein (Bauch-)Gefühl – und das deines Partners oder deiner Partnerin.

Du bist immer noch verliebt

Ihr seid schon lange zusammen, und noch immer bist du in den anderen verliebt. Das zeigt sich in langjährigen Beziehungen zwar nicht ständig, wie in der anfänglichen Phase der Verliebtheit, wo du Schmetterlinge im Bauch hattest. Aber dich durchschießen immer wieder Glücksgefühle – weil du es nicht glauben kannst, dass du diesen Menschen wirklich gefunden hast und er dasselbe für dich empfindet wie du für ihn. Das ist ein sehr wichtiger Hinweis darauf, ob ihr auch in Zukunft miteinander glücklich sein werdet.

Ihr bringt das Gute ineinander hervor

Eine gute Beziehung sollte euch beide bereichern – und das Beste in euch hervorbringen. Wohl alle Menschen haben schon einmal erlebt, wie eine andere Person sie zur Weißglut bringt. Das ist auch häufig in Beziehungen der Fall. Deine große Liebe aber sollte dich nicht zu Handlungen treiben, die dein Selbstwertgefühl unterminieren oder für die du dich anschließend nicht mehr im Spiegel ansehen kannst. Sie sollte dich vielmehr inspirieren, an dich zu glauben. Wenn du mit dem anderen zusammen bist, bist du mit dir im Reinen.

Die guten Momente überwiegen

Jeder streitet mal – auch mit dem oder der Richtigen. Das ist ganz normal. Die schlechten Momente, in denen du traurig oder wütend bist, sollten aber nicht überwiegen. Es ist wichtig, dass dich die Beziehung insgesamt glücklich macht und du auch die meiste Zeit sehr glücklich bist, wenn du mit deinem Partner zusammen bist. Wenn ihr streitet, vertragt ihr euch schnell wieder.

Ihr könnt Kompromisse schließen

Häufiger Streit in einer Beziehung entsteht oft vor allem dann, wenn ein Partner oder sogar beide nicht nachgeben können. Das ist für eine Beziehung nicht gesund. Zwar sollte keiner der Partner gezwungen sein, von grundsätzlichen Werten abzurücken. Das wäre ein schlechtes Zeichen für die Beziehung. Aber ihr solltet beide bereit zu Kompromissen sein. Sie erleichtern es, sich nach einem Streit wieder zu vertragen.

Genauso wichtig ist es, dass keiner von euch permanent der Meinung ist, nichts falsch gemacht zu haben – und sich deshalb auch nie entschuldigt. Das führt zu Frust und verletzt den Stolz der anderen Person, die immer als Schuldige/r ausgemacht wird.

Du kannst dich auf den anderen verlassen

Du weißt, dass du dich auf den anderen verlassen kannst. Du kannst ihm oder ihr vertrauen. Das ist ein wichtiger Aspekt, wenn es um die Qualität einer Beziehung geht und die Grundlage für eine gemeinsame Zukunft. Wenn du weißt, dass der andere jederzeit sofort zur Stelle wäre, wenn du ihn wirklich brauchst, ist das ein gutes Zeichen für die Tiefe eurer Verbindung.

Ihr könnt über alles miteinander reden

In einer guten Beziehung solltet ihr über alles miteinander reden können. Das heißt nicht, dass der Partner jedes letzte Detail über dich wissen muss. Aber es sollte keine Dinge geben, über die du mit ihr oder ihm einfach nicht sprechen kannst, weil du glaubst, dass du nicht verstanden würdest. Auch größere Geheimnisse solltet ihr nicht voreinander haben. Egal, ob es um eure Werte geht, um Politik, Musik, Erlebnisse oder eure Sorgen – es ist wichtig, dass es keine Themen gibt, die ihr aus Angst vor Streit oder anderen Gründen ausklammert.

Eure Beziehung ist ein Rückzugsort

Eure Beziehung sollte ein Rückzugsort für euch sein, an dem ihr euch beide rundum wohl und geborgen fühlt. Hier lasst ihr die Außenwelt zurück und könnt eure Sorgen vergessen. So sollte es sein. In vielen Beziehungen ist das jedoch nicht der Fall. Gerade in schlechten Phasen kann eine ungesunde Beziehung zu etwas werden, das an den Kräften zehrt. Vorübergehend mag das noch in Ordnung sein. Wenn ihr jedoch häufig Differenzen habt, bei denen euer Partner zu eurem schlimmsten Feind wird, ist das ein Alarmzeichen. In einer solchen Beziehung werdet ihr auf Dauer wahrscheinlich nicht glücklich.

Es ist euch wichtig, dass es dem anderen gut geht

Wer einen anderen Menschen wirklich liebt, hat nicht nur seinen eigenen Vorteil im Sinn. Zu der wahren Liebe gehört es, dass du ganz uneigennützig möchtest, dass es deinem Partner immer gut geht. Du fühlst dich schlecht, wenn es deinem Partner schlecht geht. Und du würdest so ziemlich alles dafür tun, ihn oder sie aufzumuntern. Auch kleine selbstlose Gesten deuten darauf hin, dass es wirklich Liebe ist. Er massiert dir nach einem harten Arbeitstag deine Füße? Er bringt dir deine Lieblingsschokolade mit? Sie kocht dir dein Lieblingsessen, einfach so? Glückwunsch – ihr liebt euch wirklich.

Du kannst es nicht erwarten, Neuigkeiten mit der anderen Person zu teilen

Du hast gerade richtig gute Neuigkeiten erhalten – und kannst es nicht erwarten, sie der anderen Person zu erzählen. Dein Partner ist der Erste, der davon erfährt – und umgekehrt. Das Gleiche gilt auch, wenn es sich um schlechte Neuigkeiten handelt. Ihr wisst, wie es dem anderen geht und was ihn beschäftigt. Nur dann kann wirkliche Nähe entstehen.

Ihr habt Respekt voreinander

Die Grundlage für eine gute Partnerschaft ist gegenseitiger Respekt. Natürlich dürfen in einem Streit auch mal die Fetzen fliegen. Aber das, was ihr euch an den Kopf werft, sollte nicht unter der Gürtellinie sein. Manche Dinge kann man nicht zurücknehmen. Wenn du oder dein Partner in einem Streit die Schwachstellen des anderen ausnutzt, um Salz in die Wunde zu streuen, ist das kein gutes Anzeichen dafür, dass eure Liebe Bestand haben wird.

Weil es sich so anfühlt

Wenn es darum geht, ob dein Partner für dich die große Liebe ist, kommt es im Endeffekt nur auf eines an: dass es sich so anfühlt. Du kannst dir nichts Besseres vorstellen, als den Rest deines Lebens mit dieser Person zu verbringen. Du spürst einfach, dass diese Beziehung richtig ist – auch, wenn es natürlich mal Streit oder Meinungsverschiedenheiten gibt. Wenn du mit dem anderen zusammen bist, fühlst du dich angekommen und zu Hause.


Ähnliche Beiträge